Kranz

Panik! Gesichtserkennung bei Facebook

Ich hab mir grade mal die Gesichterkennung auf Facebook angesehen. Und ich versteh die Aufregung nicht.

Jetzt wird automatisiert etwas vorgeschlagen, dass meine Freunde ohnehin immer schon tun konnten – mich auf Fotos markieren. Die Gefahr die ich dabei sehe ist recht simpel. Fotos von mir, die ich scheiße finde, werden markiert; Online sind sie ja ohne Markierung auch schon. Freunde die mich damit diskreditieren wollen…sind wohl keine Freunde. Aber die Gefahr, sich in jemandem getäuscht zu haben ist nicht neu. Und man kann die Markierung ja wieder entfernen.

Warum also möchte ich nicht, dass Facebook meinen Freunden vorschlägt mich auf Fotos auf denen ich zu sehen bin, auch zu markieren? Hab ich letztlich nicht sogar einen besseren Überblick, welche Fotos von mir online zu sehen sind?

Übersehe ich hier was oder sind einige Menschen vielleicht schon daran gewöhnt, Facebook-Neuerungen bei der sie nicht um ihre Meinung gefragt wurden, per se scheiße zu finden? Vielleicht müssen wir einfach lernen, dass soziale Verknüpfungen über Plattformen wie Facebook, ebenso reale Interaktion mit Menschen sind, wie es ein Telefonat ist. Dieser Prozeß des Umdenkens hat bei der Einführung des Telefons auch einige Leute irritiert. Vielleicht hatten damals auch einige Leute Angst, dass jetzt plötzlich Leute die sie gar nicht kennen, bei Ihnen anrufen können…